Ist Deutsch die Sprache mit den längsten Wörtern?

Lebensfreude wiederfinden

Ist Deutsch die Sprache mit den längsten Wörtern?

Lebensfreude wiederfinden

Es sieht so aus, dass Deutsch die Sprache mit den längsten Wörtern ist.

Wie heißt das längste deutsche Wort?

Sage und schreibe 63 Buchstaben hat dieses Wort. Die Abkürzung RkReÜAÜG hat 8 Buchstaben, für eine Abkürzung ja auch nicht gerade wenig. Und wer kann das schon aussprechen?

Deutsche Sprache – schwere Sprache!
Aber, wer sich solche Wörter ausdenkt und warum, ….
das sei dahingestellt. Ich kann das nicht nachvollziehen.

 

Ausgesprochen heisst dieses elend lange, nein, das deutschlandweit längste Wort:

Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz

Dieses Gesetz mit dem unglaublichen Namen wurde 1999 im Zusammenhang mit der BSE-Seuche im mecklenburg-vorpommerschen Landtag beschlossen. Damit sollte sichergestellt werden, dass Verbraucher vor BSE-verseuchtem Rindfleisch geschützt wurde. Jetzt wurde diese Sicherheitsmaßnahme jedoch von der EU als überflüssig befunden, und damit ist auch das Gesetz überflüssig – nicht nur das Gesetz, sondern auch das Wort.

Bekannt wurde das Wort deutschlandweit durch das Interesse der Sprachwissenschaftler. Generell ist die deutsche Sprache prädestiniert für überlange Wörter, denn durch das Hinzufügen von Präfixen (Vorsilbe) und Suffixen (Nachsilbe) und die Vorliebe für Komposita neigen deutsche Wörter dazu, überlang zu werden.

Andere Sprachen, wie beispielsweise Englisch, haben diese Eigenheit nicht. Hier werden Wörter durch die Nutzung des Bindestrichs oder durch einfache Worttrennung von einer Überlänge abgehalten.

Im Deutschen können Wörter also grundsätzlich unendlich lang werden.

Sprachwissenschaftler erkennen in der Regel aber nur Wörter an, die in einem Text nachweislich benutzt wurden.
In den Duden hatte es das Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz jedenfalls nicht geschafft.
Das nachweislich längste Wort im Duden ist die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung mit 36 Buchstaben.

Nun ist es also soweit:
wie auch 2007 die Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung wurde jetzt das Wort Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz, das von 2007 bis jetzt als das längste Wort Deutschlands galt, durch die Aufhebung des dazugehörigen Gesetzes überflüssig gemacht und in den Ruhestand geschickt.

Die Stelle für das längste deutsche Wort ist also wieder frei und die Suche nach einem Nachfolger ist eröffnet.
Ich bin mal gespannt, welches Wort als nächstes als das längste Wort Deutschlands gekürt wird.

Bei N24 können Sie noch weitere interessante Fakten zum Thema lesen (klick).

Roswitha Uhde - Lebensfreude wiederfindenIhre Meinung ist mir wichtig!

Konnte ich Ihnen mit meinem Artikel helfen? Dann schreiben Sie mir doch bitte unterhalb des Artikels in das Kommentarfeld Ihre Meinung. Ich möchte gern mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihre Fragen beantworten.
Gern vernetze ich mich mit Ihnen in den sozialen Netzwerken. Sie finden die Buttons mit den entsprechenden Links auf jeder Seite ganz oben.
Schenken Sie mir jetzt bitte ein “Gefällt mir” für meine Facebook-Fanpage http://www.facebook.com/Lebensfreude.wiederfinden

Abonnieren Sie meinen kostenfreien Lebensfreude-Brief!

Möchten Sie künftig die neuesten Informationen von meinem Blog erhalten, dann tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse in das Formularfeld ein. Ich freue mich, Sie als Leserin oder Leser meiner Lebensfreude-Briefe begrüßen zu dürfen und bedanke mich dafür mit einem Geschenk. Lebensfreude-Brief und Willkommensgeschenk

Sie können sich selbstverständlich zu jeder Zeit mit einem Klick wieder abmelden. Ihre Daten sind bei mir sicher. Ich gebe auf gar keinen Fall Ihre Adresse an Dritte weiter und versende keinen Spam.

Ihre Roswitha Uhde

 

 

 

Quiz der deutschen Sprache von Bastian Sick

Mein Ergebnis beim Deutsch-Test von Bastian Sick

Sie kennen Bastian Sick noch nicht?

Ich liebe die deutsche Sprache und ich mag sehr den Autoren Bastian Sick und seine Bücher. Ich habe seine herzerfrischende Art und seine Wortspielereien in einer Veranstaltung genossen und war verblüfft über seine Gewandtheit mit der deutschen Sprache und der Rechtschreibreform. Ihm verdanke ich die Aufklärung einiger Schreibweisen, bei denen ich mir unsicher war. Das erste seiner Bücher, das ich las, heißt “Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod”. Das ist einfach nur großartig.

Ich finde es auch sehr lustig, dass er (wie ich) Fehlerfundstücke auf´s Korn nimmt. Es ist einfach zum Totlachen, was Menschen insbesondere auf Werbetafeln, Speisekarten, Zeitungsinseraten und so weiter für Fehler schreiben. Manchmal ist es sehr lustig, oft aber auch nur peinlich.

Kürzlich fand ich einen Deutsch-Test von Bastian Sick im Spiegel Online. In dem Test mit dem Namen “Das große Zwiebel-Quiz” können Sie in 60 Fragen testen, wie gut Ihre Deutsch-Kenntnisse sind. Das Gute daran, nach jeder Beantwortung wird das richtige Ergebnis angezeigt und die Begründung dafür, warum das so ist. Die Fragen haben mich so manches Mal auf´s Glatteis geführt, obwohl ich der Meinung war, recht sattelfest in Grammatik und Rechtschreibung zu sein.

Wussten Sie …?

Wussten Sie, dass man nach der neuen Rechtschreibung den Wischmopp jetzt mit Doppel-p schreibt? Und wissen Sie auch, wie die Mehrzahl davon geschrieben wird? Meine Wahl fiehl auf Wischmöppe, aber das ist falsch. Richtig ist: Wischmopps. Ich hätt mich wegschmeißen können.
Und wussten Sie, dass die Mehrzahl von Publikum Publika ist?

Unfair fand ich allerdings die Fragen 19 und 20. Da ging´s um bayrischen und Kölner Dialekt. Und für die Nr. 21 braucht man schon Italienisch-Kenntnisse und für die Nr. 22 sollte man die germanischen Götter kennen. Na, wenigstens die 19 konnte ich richtig zuordnen. Die 22 habe ich mehr geraten, als dass ich es wusste.
Ich verrate es Ihnen: Richtig ist Antwort a: In Dienstag steckt der Name des Kriegsgottes Thingsus, in Donnerstag der des Wettergottes Donar, und Freitag ist der Tag der Göttin Freya. Sonntag und Montag wurden nach Sonne und Mond benannt, in Mittwoch klingt die Mitte der Woche an, Samstag geht zurück auf das hebräische Wort Sabbat.

Interessant fand ich die Frage 32 nach dem Apostroph. Bei Verschmelzungen mit dem Wort „es“ kann noch ein Apostroph gesetzt werden, auch wenn er mittlerweile als entbehrlich gilt. Bei Verschmelzungen mit dem Wort „das“ (aufs, durchs, fürs, ins, ums) gilt der Apostroph indes schon seit hundert Jahren als überflüssig und wird als Fehler angestrichen.

Die Antwort von Frage 39 will ich mir auch merken (ich hatte sie falsch beantwortet): Ich hatte “a) meinen Mantel aufgehangen”, aber Antwort b ist richtig, wie Bastian Sick folgendermaßen begründet: Das Perfektpartizip des transitiven Verbs „hängen“ lautet „gehängt“. Die Form „gehangen“ gibt es nur beim intransitiven Verb „hängen“, und das wiederum gibt es nicht in Verbindung mit der Vorsilbe „auf“. Die Form „gehenkt“ steht gleichfalls nie mit „auf“, sie gehört zu dem Verb „henken“, welches „durch den Strang hinrichten“ bedeutet.

Es kamen noch einige mehr solch kniffliger Fragen, und ich frage mich, was die mit einem Deutsch-Test zu tun haben. Zumindest kann man seine Allgemeinbildung erweitern.
Schade finde ich, dass bei der Richtigstellung der einzelnen Fragen nicht angezeigt wird, was man selbst für eine Wahl getroffen hatte. Man muss sich also ziemlich konzentrieren. Auf jeden Fall habe ich wieder eine Menge lernen können und mit 45 von 60 Punkten lag ich auch gar nicht so schlecht. Und ich habe Spaß an solchen Wissensspielen.

Mein Ergebnis beim Deutsch-Test von Bastian Sick

 

Anmerkung:
Die Seite vom Spiegel unter der Adresse http://www1.spiegel.de/active/quiztool/fcgi/quiztool.fcgi?name=deutschtest2 gibt es leider nicht mehr.

 

Auf der Homepage von Bastian Sick können Sie sich ein umfassendes Bild über den Autor und seine Veröffentlichungen machen sowie sich einige seiner Videos anschauen und Audios anhören.

Auch bei Wikipedia gibt es einen Artikel über den Autor und Journalist Bastian Sick.

 

Die Bücher von Bastian Sick sind bei meinem Kooperationspartner Amazon hier erhältlich. (Klick)

 

 

Roswitha Uhde - Lebensfreude wiederfindenIhre Meinung ist mir wichtig!

War mein Artikel für Sie interessant? Dann schreiben Sie mir doch bitte unterhalb des Artikels in das Kommentarfeld Ihre Meinung. Ich möchte gern mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihre Fragen beantworten.
Gern vernetze ich mich mit Ihnen in den sozialen Netzwerken. Sie finden die Buttons mit den entsprechenden Links auf jeder Seite ganz oben.
Schenken Sie mir jetzt bitte ein “Gefällt mir” für meine Facebook-Fanpage http://www.facebook.com/Lebensfreude.wiederfinden

Abonnieren Sie meinen kostenfreien Lebensfreude-Brief!

Möchten Sie künftig die neuesten Informationen von meinem Blog erhalten, dann tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse in das Formularfeld ein. Ich freue mich, Sie als Leserin oder Leser meiner Lebensfreude-Briefe begrüßen zu dürfen und bedanke mich dafür mit einem Geschenk. Lebensfreude-Brief und Willkommensgeschenk

Sie können sich selbstverständlich zu jeder Zeit mit einem Klick wieder abmelden. Ihre Daten sind bei mir sicher. Ich gebe auf gar keinen Fall Ihre Adresse an Dritte weiter und versende keinen Spam.

Ihre Roswitha Uhde

Interessant für Autoren und Leser

Roswithas Buecher-Ecke

Mein Projekt “Bücher-Ecke” existiert schon viele Jahre.

Roswithas Buecher-Ecke

Lieben Sie Bücher? Und haben Sie eventuell schon selbst Bücher geschrieben?Es ist egal, ob ein gedrucktes Buch, ein E-Book oder ein Kindle.
Ich liebe Bücher und habe auch schon selbst welche geschrieben. Bücher waren schon immer meine liebsten Ratgeber. Deshalb habe ich schon vor ca. 15 Jahren im Internet eine Bücher-Ecke aufgebaut. Angefangen hatte ich mit Beschreibungen meiner Lieblingsbücher, die mein Leben positiv beeinflusst haben. Später habe ich nicht nur die Bücher, sondern auch deren Autoren vorgestellt.

Meine Bücher-Ecke ist ein sehr gut angenommener Pool für Autoren und die, die es werden wollen. Ich gebe Menschen der schreibenden Zunft, egal ob professionell oder privat, die Möglichkeit, kostenfrei Werbung für sich zu machen.
Dazu gestalte ich eine Seite über diese Person mit Text und Fotos, Links zu den Homepages und Vorstellung der Bücher, Geschichten und Gedichte, die mir die Autoren zur Verfügung stellen. Jeder Autor bekommt den direkten Link, um auf seine Seite zu kommen und zu schauen, ob alles zu seiner Zufriedenheit ist.  Erst wenn der Autor/die Autorin zufrieden ist, ist die Seite fertig.
In meinen vielfältigen privaten Homepages veröffentliche ich zum Thema passende Geschichten und Gedichte dieser Autoren – mit deren Einverständnis natürlich.

Darüber hinaus stelle ich verschiedene Bücher vor, die ich gelesen habe und empfehlen möchte. Sie können direkt von diesen Seiten schauen, ob es bei Amazon.de gebraucht oder neu erhältlich ist.

Sowohl der Inhalt, als auch das Design müssen unbedingt überarbeitet werden, aber diese Arbeiten muss ich noch etwas zurückstellen, weil ich Prioritäten setzen muss. Auch mein Tag hat nur 24 Stunden, und leider kann ich mich nicht clonen. 😉

Für die Leseratten habe ich in meiner Bücher-Ecke einige Links gesammelt, unter denen jeder kostenfrei Lesestoffe findet. Und für die Autoren gibt es Links und Tipps, wie sie ihre Werke veröffentlichen können.

Hier geht´s zu meiner Bücher-Ecke

Roswitha Uhde - Lebensfreude wiederfindenIhre Meinung ist mir wichtig!

War mein Artikel für Sie interessant? Schreiben Sie mir bitte unterhalb des Artikels in das Kommentarfeld Ihre Meinung. Ich möchte gern mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihre Fragen beantworten.
Gern vernetze ich mich mit Ihnen in den sozialen Netzwerken. Sie finden die Buttons mit den entsprechenden Links auf jeder Seite ganz oben.
Schenken Sie mir jetzt bitte ein “Gefällt mir” für meine Facebook-Fanpage http://www.facebook.com/Lebensfreude.wiederfinden

 

Abonnieren Sie meinen kostenfreien Lebensfreude-Brief!

Möchten Sie künftig die neuesten Informationen von meinem Blog erhalten, dann tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse in das Formularfeld ein. Ich freue mich, Sie als Leserin oder Leser meiner Lebensfreude-Briefe begrüßen zu dürfen und bedanke mich dafür mit einem Geschenk. Lebensfreude-Brief und Willkommensgeschenk

Sie können sich selbstverständlich zu jeder Zeit mit einem Klick wieder abmelden. Ihre Daten sind bei mir sicher. Ich gebe auf gar keinen Fall Ihre Adresse an Dritte weiter und versende keinen Spam.

Ihre Roswitha Uhde