Suche nach Glück – wonach sehnen Sie sich?

Suche nach Glück – wonach sehnen Sie sich?

Suche nach Glück – was ist Glück für Sie?

Barbara SchoenfeldLiebe Leserinnen und Leser, heute kann ich Ihnen einen Gastartikel von Barbara Schoenfeld präsentieren, der wieder super in mein Thema “Lebensfreude wiederfinden” passt.
Ich habe Barbara kürzlich auf Facebook kennengelernt und bin von ihr sehr angetan.

Auf Barbaras Blog bin ich in ihrer “Großen Geschenke-Aktion” dabei, in der Sie Geschenke von 10 Frauen gratis anfordern können.

Barbaras freundliche, offene und hilfsbereite Art und die Inhalte ihres Blogs haben mich ermuntert, ihr einen Gastartikel für meinen Blog vorzuschlagen. Das Angebot hat sie gern sofort genutzt. Dafür bin ich ihr sehr dankbar.


Lesen Sie nun, Barbaras Artikel zur Suche nach Glück:

Die Suche nach Glück

Gerade jetzt in der Adventszeit sollten wir alle etwas stiller werden, wenn es auch um uns herum sehr hektisch ist. In der ganzen Hektik geht leider oft etwas ganz Essentielles verloren. Ein Gefühl, das viele Menschen in sich spüren, sich jedoch nicht zugestehen und mit Geschäftigkeit einfach zudecken.

Ein Gefühl, das wir alle in uns als Sehnsucht tragen: Die Suche nach Glück.

Irgendwie wissen wir alle, dass wir das Glück suchen. Aber irgendwie weiß kaum jemand so richtig, was das wirklich ist. Die Sehnsucht ist da. Und die Sehnsucht treibt uns.

Doch wohin?

Auf unserem Weg der Suche nach Glück probieren wir sehr viele Dinge aus, die uns glücklich machen sollen. Aber immer wieder erreichen wir nur einen kleinen Glücksmoment. Und der geht ganz schnell wieder verloren. Dann geht die Suche wieder von Neuem los.

Das Leben ist eine einzige Suche. Mal mehr, mal weniger bewusst. So lange, bis du endlich gefunden hast, was du suchst.

Bis du irgendwann verstanden hast, WAS du wirklich suchst und dass du das, was du suchst, niemals im Außen finden kannst. Kein anderer Mensch, kein Partner, kein Geld, keine noch so wertvolle Sache kann dir dieses Glück auf Dauer geben.

 

Wo soll ich denn das Glück finden?

Irgendwann einmal fängst du an zu verstehen,
… dass da niemand kommt, der dich glücklich machen kann
… dass nur du dich selbst glücklich machen kannst
… dass du das Glück in dir selbst finden musst.

Doch wie machst du das?

Dazu musst du dich selbst finden, deinen eigenen persönlichen Weg finden. Zugegeben, der ist manchmal etwas steinig und es werden viele Stolpersteine auftauchen. Aber an diesen Steinen kannst du lernen, kannst stärker werden, kannst reifen. Und sei dir sicher, du bekommst nur solche Situationen, die dein Wachstum unterstützen.

Leider sind wir Menschen so, dass wir nur wachsen, wenn wir leiden. Wenn wir zufrieden sind mit unserer Situation, sehen wir keinerlei Grund, uns zu verändern. Warum auch?

Wenn du aber immer wieder vor einer schmerzhaften Situation stehst, bist du irgendwann einmal „weichgekocht“ und denkst darüber nach, wie du das eventuell ändern könntest.

Denn in dir ist einfach die Sehnsucht nach dem Glück.

 

Nun hast du die Wahl:

Willst du über dein Schicksal jammern, dich beklagen, wie schlecht die Welt doch ist ? Dann überlässt du deiner Umwelt die Kontrolle über dein Leben.

oder

DU übernimmst die Verantwortung für dein Leben.
Niemand anders kann das tun, wenn du wirklich glücklich sein willst.

 

 

Auch du kannst niemanden glücklich machen, wenn er nicht dazu bereit ist. Jeder andere Mensch kann ebenfalls das Glück nur erkennen, wenn er sich selbst erkannt hat. Wenn er noch in seinen alten Mustern hängt, dann geht es nicht. Dann kannst du alles für ihn tun, versuchen ihn glücklich zu machen. Er kann das Glück nicht erkennen, weil er es sich nicht zugestehen kann, weil er der Meinung ist, dass es ihm nicht zusteht glücklich zu sein.

 

Suche nach Glück in der Partnerschaft

Ich glaube, in einer Partnerschaft kann man Glück nur zusammen erleben. Einer alleine wird niemals den Anderen glücklich machen können. Nur wenn jeder der Partner in der Lage ist, den anderen bedingungslos zu akzeptieren und zu lieben, kann das Glück wachsen. Aber du musst auch in der Lage sein, dich selbst zu lieben, zu akzeptieren, wie du nun mal bist. Mit all deinen Fehlern und Macken. Nur wenn du das kannst, kannst du deinem Partner auch zugestehen, dass er dich bedingungslos liebt. Anders ist echte Liebe nicht möglich.

Ich weiß, das macht Angst, denn es gibt kein Verstecken mehr. Wahre Liebe führt einfach an die Grenzen, sprengt Grenzen und führt zu absoluter Freiheit. Und das ist, was alle Menschen in Wirklichkeit suchen.

Diese Freiheit macht auch verdammte Angst vor der eigenen Größe, die du dir nur sehr schwer eingestehen kannst, weil du (noch) nicht an dich glaubst. Dazu brauchst du ganz viel Mut. Mut, dich selbst in Frage zu stellen, einfach zu vertrauen, trotz vieler Verletzungen.

Garantien kann es in der Liebe niemals geben, denn Garantien setzen Grenzen und schränken ein. Bedingungslose Liebe aber ist frei, versteht alles, verzeiht alles, da es nichts zu verzeihen gibt. Sie lässt dem geliebten Gegenüber absolute Freiheit, zu tun und zu lassen, was er/sie entscheidet für sich zu tun. Auch wenn es weh tut, die Qual zu sehen, das Selbstmitleid und die Angst.

Das heißt aber nicht, dass du dir alles gefallen lassen sollst. Du musst dir selbst die gleichen Rechte zugestehen. Das kann also heißen, dass du wirklich liebst und dennoch deinen eigenen Weg gehst. Und auch, dass du den Anderen einfach seinen Weg gehen lässt.

Lies dazu auch meinen Artikel „Unglücklich in der Beziehung“.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du den Mut hast, deinen eigenen Weg zu gehen. Wenn du dazu Unterstützung brauchst, dann helfe ich dir gerne, genauso wie Roswitha.

Du darfst dir auch gerne kostenlos mein eBook „Wie du ganz schnell Freude in dein Leben zauberst“ anfordern.

Jetzt gratis anfordern

Ich freue mich, wenn du mir deine Gedanken dazu unten im Kommentar schreibst

Alles Liebe für dich

Barbara

 

 

 

Ihre Meinung ist mir wichtig!

Roswitha Uhde - Lebensfreude & Spaß

Wenn Ihnen der Gastartikel von Barbara Schoenfeld gefällt (oder auch nicht), freue ich mich über Ihr Feedback. Schreiben Sie mir bitte jetzt unterhalb des Artikels in das Kommentarfeld Ihre Meinung oder Ihre Fragen. Ich möchte gern mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihre Fragen beantworten.

Gern vernetze ich mich mit Ihnen in den sozialen Netzwerken. Sie finden die Buttons mit den entsprechenden Links auf jeder Seite ganz oben.

Schenken Sie mir jetzt bitte ein “Gefällt mir” für meine Facebook-Fanpage
http://www.facebook.com/Lebensfreude.wiederfinden

Abonnieren Sie jetzt meinen kostenfreien Lebensfreude-Brief!

Möchten Sie künftig die neuesten Informationen von meinem Blog erhalten, dann tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse in das Formularfeld ein. Ich freue mich, Sie als Leserin oder Leser meiner Lebensfreude-Briefe begrüßen zu dürfen und bedanke mich dafür mit einem Geschenk. Das Geschenk ist ein Foto-Mix, der Ihnen bestimmt gefallen wird. Die Fotos dürfen Sie frei verwenden. Nur als Ihre eigenen Fotos dürfen Sie sie nicht ausgeben.
Klicken Sie jetzt auf:

Lebensfreude-Brief und Willkommensgeschenk

Sie können sich selbstverständlich zu jeder Zeit mit einem Klick wieder abmelden. Ihre Daten sind bei mir sicher. Ich gebe auf gar keinen Fall Ihre Adresse an Dritte weiter und versende keinen Spam.

 

Ihre Roswitha Uhde

 

 

 

 

10 Gedanken zu “Suche nach Glück – wonach sehnen Sie sich?”

  1. Danke ,für den tollen Artikel !
    Auch ich muß lernen mein neues Leben neu zu gestalten .Ich habe nach Entäuschungen im letzten Jahr in Berlin bei Null angefangen !
    Ich muß lernen ,in erster Linie zuerst an mich zu denken I Das ist Neuland für mich !
    Liebe Grüße Axel

    • Hallo Axel,
      danke für das Vertrauen. Ich wünsche Ihnen viel Kraft für Ihren Neuanfang.
      Geben Sie sich die Zeit, die Sie brauchen. Es lässt sich nichts erzwingen.
      Herzliche Grüße
      Roswitha Uhde

    • Lieber Axel,

      Dankeschön für das liebe Kompliment. Ich weiß wie schwierig es ist, nach einer Enttäuschung neu anzufangen. Aber in jedem Anfang steckt eine neue Chance. Und das ist nicht so dahingesagt von mir, sondern jahrelange Erfahrung. Ich habe “mit von-Null-Anfängen” reichlich und viel Erfahrung. Ich habe erlebt, dass manches, was zuerst mal wie eine Katastrophe aussah, sich im Nachhinein als wundervolle Chance entpuppt hat.
      Und aus jeder Katastrophe können wir gestärkt hervorgehen.
      Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Liebe und Gute

      Herzliche Grüße
      Barbara

  2. Ihr Lieben,
    ich danke euch ganz herzlich für eure Kommentare. Ja, es stimmt, es ist ganz wichtig zuerst die Anerkennung in sich selbst zu suchen und zu wissen, dass man sich ganz auf sich selbst verlassen können muss. Erst dann wenn man gut für sich sorgt, kann es richtig gut werden.
    Das habe ich jahrelang nicht verstanden, deshalb hat es auch so unheimlich weh getan. Aber so ist es im Leben, nur wenn es richtig weh tut, dann sind wir bereit uns unseren Schmerzen zu stellen und nach der Ursache zu suchen. Heute bin ich heilfroh, dass ich angefangen habe diesen Weg zu gehen.
    Das bedeutete anfangs sehr viele (alte) Schmerzen anzuschauen, nochmal zu erleben, loszulassen und dann zu verstehen, dass es nur auf mich ankommt, dass ich mir erst das geben muss, was ich von anderen erwartet habe.
    Ich wünsche euch alles Liebe
    mit herzlichen Grüßen
    Barbara

  3. Jahrelang habe ich das Glück im Zuspruch der anderen gesucht. Und wurde regelmäßig enttäuscht. Die Lektionen bleiben im Leben nicht aus, wenn man an ihnen vorbei gehen möchte, im Gegenteil, sie kommen zielsicher immer und immer wieder, und oftmals immer heftiger, bis man endlich bereit ist hinzuhören. Ich habe mir irgendwann die Frage gestellt, was mich ausmacht, wenn alles andere wegfallen würde. Auf was ich allein mich verlassen kann, weil es von mir kommt und nicht von anderen, von denen man dann abhängig ist.
    Inwischen weiß ich um meinen Wert und dass es nur auf mich ankommt, diesen auch zu leben. Und dass nichts kommen kann, was ihn mir wieder wegnimmt. Ich glaube, damit habe ich eine der größten Lektionen im Leben schon mal kapiert!
    LG
    Sybille

    • Liebe Sybille,
      ganz herzlichen Dank für Ihren großartigen Kommentar und Ihr Vertrauen.
      Es geht sehr vielen Menschen so, dass sie das Glück im Zuspruch der anderen suchen. Es ist oft ein weiter Weg, bis man erkennt, dass das Glück nicht im Außen, sondern in sich selbst zu finden ist. Schön, dass Sie diese Erkenntnis auch gewonnen haben.
      Ich wünsche Ihnen noch ganz viel Glück und eine besinnliche Adventszeit.
      Herzliche Grüße aus Berlin,
      Roswitha Uhde

  4. Liebe Barbara,
    vielen lieben Dank für deinen wundersxhönen Artikel, der voller Wahrheiten steckt.
    Für mich persönlich ist der Schlüssel zum Glück Zufriedenheit.
    Alles Liebe
    Birgit

  5. Liebe Barbara, liebe Roswitha,

    ich kann Ihren Worten nur zustimmen, denn Glück – das habe ich auch erst nach vielen Jahren und Rückschlägen erkannt – findet man nur in seinem Inneren. Wenn man sich wirklich vornimmt und ernsthaft glücklich sein will, ohne von irgendjemandem oder irgendetwas abhängig zu sein, dann kommt das Glück von ganz allein.

    Ihr Blogartikel hat mir gut gefallen.

    Herzliche Grüße aus Ungarn
    Gabriele Valerius-Szöke

  6. Na dann schreibe ich gleich jetzt den ersten Kommentar und bedanke mich ganz herzlich bei dir liebe Roswitha für die netten Worte der Einführung und die Gelegenheit, mich deinen Lesern/Leserinnen vorzustellen.
    Ich freue mich jetzt auf Rückmeldung zu meinem Artikel und auf deinen Artikel auf meinem Blog.
    Herzliche Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar