Trotz Depressionen Lebensfreude wiederfinden

Trotz Depressionen Lebensfreude wiederfinden

Ich hatte schwere Depressionen und konnte
endlich meine Lebensfreude wiederfinden.

Nachdem meine bis dato glückliche Ehe von einem Tag zum anderen in Scherben lag, verfiel ich in schwere Depressionen und ständig wechselnde Schmerzen. Ich war nur noch traurig und meine Trauer kannte weder Maß noch Grund und ich sah kein Licht mehr im Tunnel. Ich glaubte, dass ich dem Loch, in das ich durch die Depressionen und Schmerzen gefallen war, nie wieder entrinnen könne. Ich hatte kaum Hoffnung, dass ich je meine Lebensfreude wiederfinden könnte.
Jeder Depressive weiß, wie furchtbar diese Krankheit ist, die einem den Lebenswillen rauben kann.

Ich erzähle Ihnen meine Geschichte, um Betroffenen und deren Angehörigen die Kraft zu geben und Mut zu machen, sich dieser Krankheit zu stellen.
Es ist gut zu wissen, dass man nicht “verrückt” ist, dass man nicht schuld hat und dass es nicht möglich ist, sich zusammenzureißen, wenn man Depressionen hat. Es ist ein Teufelskreis, den man durchbrechen muss.

Damit man selbst seinen Optimismus und seine Lebensfreude wiederfinden kann, ist es wichtig, sich in ärtzliche Hände zu begeben, aber auch sich in Büchern und Hörbüchern schlau zu machen.

Viele Jahre hindurch war ich in psychiatrischer Behandlung, aber weder meine Depressionen noch meine Schmerzen besserten sich. Meine Schmerzen wurden stets als psychosomatisch abgestempelt, weil einfach keine vernünftige Diagnose gestellt wurde. Die Medikamente halfen nur unzureichend. So fiel ich immer tiefer in Depressionen und konnte nicht meine Lebensfreude wiederfinden. Die Probleme weiteten sich auf meine berufliche Tätigkeit, auf mein soziales Umfeld und meine Familie aus.

Als ich schließlich nicht mehr arbeitsfähig war und berentet werden musste, habe ich mich immer weiter in die Isolation begeben. Keine Treffen und keine Telefonate mehr mit Freunden, von Kino, Theater etc. ganz zu schweigen.
Meine Tochter konnte mein Elend nicht länger mit ansehen und hat mich für 3 Monate zu sich genommen, damit ich nicht allein bin und mir womöglich etwas antue. Das war eine Belastung für alle Beteiligten. Meine Familie konnte mit mir anfangs nicht viel anfangen. Ich hörte so Sätze wie “Nun reiß dich mal ein bisschen zusammen” und ähnliche. Das war natürlich ziemlich frustrierend, denn ich konnte mich nicht zusammenreißen und habe aufgrund meiner Schmerzen meist nur die Waagerechte eingenommen.

Das Gefühl, nicht allein mit seinen Problemen zu sein, war für mich und ist für jeden Depressiven lebensnotwendig. Die Ärzte allein sind nicht ausreichend. Ich habe es als sehr hilfreich angesehen,
dass auch meine Familie hinter mir stand, auch wenn wir uns nicht täglich sahen.
Meine Tochter hat sich sehr ausführlich im Internet belesen, was es mit den Depressionen auf sich hat. Erst dann verstand sie mich, dass ich mich nicht zusammenreißen kann. Dafür war ich ihr sehr dankbar. Sie erkannte, dass meine körperlichen Schmerzen und meine Psyche in engem Zusammenhang stehen. Dieses Verständnis meiner Tochter war sehr wichtig für meinen Heilungsprozess.

Den größten Therapie-Erfolg hatte ich, als ich teilstationär in einer wehrwöchigen speziellen Schmerztherapie aufgenommen wurde. Noch nie in meinem Leben habe ich mich so ernst genommen gefühlt, wie dort. Endlich wurden die richtigen Diagnosen gestellt und die entsprechenden Behandlungen eingeleitet, wie ich bereits in meinem Artikel “Schmerzen und Psyche hängen eng zusammen” geschrieben habe.

Und ein weiterer Faktor war wichtig, damit ich meine Lebensfreude wiederfinden konnte: meine Katze! Ich stelle Ihnen meine Katze Kira gern vor. Sie bringt mir seit Anfang 2011 tagtäglich sehr viel Freude in mein Leben.

Jetzt ist mein Leben wieder im Lot, aber ich weiß, dass die Depressionen und die Schmerzen wiederkommen können. Ich kann jetzt damit umgehen und weiß, wo ich mir rechtzeitig Hilfe holen kann.

Depressionen überwinden und die Lebensfreude wiederfinden

 

Lesen Sie bitte die anderen Artikel meiner Reihe zum Thema:

Depressionen überwinden und Lebensfreude wiederfinden

Ich hatte schwere Depressionen und konnte
endlich meine Lebensfreude wiederfinden.

Wollen Sie Ihre Depressionen überwinden?

Depressiven helfen, damit sie ihre Lebensfreude wiederfinden

 

Stöbern Sie in den Büchern und Hörbüchern, die ich für Sie heraus gesucht habe.

Bewegen Sie das Bücher-Karussell mit Ihrer Maus. Mit Mausklick kommen Sie auf den jeweiligen Titel.

 

 

 

 

 

Roswitha Uhde - Lebensfreude wiederfindenIhre Meinung ist mir wichtig!

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinem Artikel Mut machen konnte, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und freue mich auf Ihr Feedback.
Gern vernetze ich mich mit Ihnen in den sozialen Netzwerken. Sie finden die Buttons mit den entsprechenden Links auf jeder Seite ganz oben.
Schenken Sie mir jetzt bitte ein “Gefällt mir” für meine Facebook-Fanpage http://www.facebook.com/Lebensfreude.wiederfinden

Abonnieren Sie meinen kostenfreien Lebensfreude-Brief!

Möchten Sie künftig die neuesten Informationen von meinem Blog erhalten, dann tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse in das Formularfeld ein. Ich freue mich, Sie als Leserin oder Leser meiner Lebensfreude-Briefe begrüßen zu dürfen und bedanke mich dafür mit einem Geschenk. Lebensfreude-Brief und Willkommensgeschenk

Sie können sich selbstverständlich zu jeder Zeit mit einem Klick wieder abmelden. Ihre Daten sind bei mir sicher. Ich gebe auf gar keinen Fall Ihre Adresse an Dritte weiter und versende keinen Spam.

Ihre Roswitha Uhde

 

 

 

2 Gedanken zu “Trotz Depressionen Lebensfreude wiederfinden

  1. Ich bin irgendwie froh,auf Ihre Seite gestoßen zu sein.Im Augenblick stecke ich in einer grossen Depression,die sich vor allen Dingen in Form von Schwindelpanikatacken mit Sehstörungen äußern.Von Menschen ziehe ich mich zurück,da ich für jegliches Gespräch keine Energie mehr habe.Ich bin am liebsten allein und bin froh, wenn ich einigermaßen schlafen kann.So möchte ich nicht weiterleben. Ingeborg

    • Das kann ich sehr gut verstehen, liebe Ingeborg. So wollte ich damals auch nicht weiterleben. Deshalb habe ich den Entschluss gefasst, dass es so nicht weitergehen kann und ich mein Leben wieder selbst in die Hand genommen. Vielleicht denkst du jetzt “Die hat gut Reden. Das schaffe ich nie im Leben.” Aber glaube mir, auch du bist in der Lage, dich von deinen Ängsten und der Panik zu befreien und ein glückliches und freies Leben zu führen. Das schaffst du natürlich nicht allein.
      Der erste Schritt ist, dass du die Entscheidung triffst. Der zweite Schritt ist, dass du bereit bist, Hilfe anzunehmen. Und der dritte Schritt ist, mir eine E-Mail zu schreiben. Meine Kontaktdaten findest du im Impressum. Da es mir in deiner Situation allein nicht gelingen wird, dir zu helfen, empfehle ich dir gern eine sehr gute Freundin, die schon sehr vielen Frauen von ihren Ängsten befreit hat. Sie ist absolute Expertin.
      Ich wünsche dir den notwendigen Mut und alles Liebe.
      Herzliche Grüße aus Berlin
      Roswitha

Schreibe einen Kommentar