Sommerhitze

Sommerhitze? 10 Tipps wie Sie gesund und fit bleiben

Sommerhitze? Wie können Sie sich schützen?

SommerhitzeWas für ein Jahr! Erst ein langer, kalter Winter, dann ein verregneter Frühling und jetzt diese Sommerhitze! Gibt es auch noch normales Wetter? Irgendwie ist alles aus den Fugen geraten. Aber, wir müssen es nehmen, wie es kommt, und das Beste daraus machen. Wir sind dem Ganzen jedoch nicht hilflos ausgeliefert. Wir können und wir müssen uns vor den Gefahren schützen. Gerade Menschen in meiner Altersgruppe müssen sich vor der Sommerhitze schützen, um gesund zu bleiben und Freude am Leben zu haben.
Es gibt unzählige Empfehlungen, wie man sich in solchen Extrem-Situationen schützen kann oder soll. Und jeder Mensch macht auch seine eigenen Erfahrungen.

Von meinen eigenen Erfahrungen möchte ich in diesem Artikel berichten und hoffe natürlich, dass meine Erfahrungen für Sie wertvolle Tipps sind. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir Ihre Meinung oder Ihre Erfahrungen unterhalb des Artikels ins Kommentarfeld schreiben würden oder mir eine E-Mail schicken.
Nun aber genug der Vorrede.

10 Tipps wie Sie trotz Sommerhitze gesund und fit bleiben
(die ich selbst anwende):

  1. Ich rege mich nicht über die Sommerhitze auf, denn ändern können wir es eh nicht und wir haben doch so sehnlich auf den Sommer gewartet. Mit einer Portion Gelassenheit kommen wir weiter!
  2. KatzeJeden morgen lüfte ich 20 Minuten alle Zimmer. Gegenzug kann ich nicht machen, weil alle Fenster in Südrichtung liegen. Gegenzug ist sowie nicht gesund, man bekommt dadurch schnell eine Sommergrippe oder einen steifen Hals. Um Durchzug zu machen, könnte ich die Wohnungstür öffnen, aber dann läuft mir womöglich meine Katze davon. Wegen der Katze kann ich leider auch nachts die Fenster nicht öffnen. Aber ich liebe meine Katze. 😉
    Ich halte in der ganzen Wohnung alle Rollos unten, um die Sommerhitze etwas auszubremsen.
  3. Nach dem Lüften dusche ich mit lauwarmem Wasser. Ganz abgesehen davon, dass ich kaltes Duschwasser einfach als unangenehm empfinde, ist kaltes Duschen bei der Sommerhitze absolut zu vermeiden, ganz besonders für ältere Menschen. Durch den abrupten Temperaturunterschied kann es leicht zu einem Kreislaufkollaps kommen. Außerdem führt das kalte Wasser dazu, dass sich die Poren der Haut zunächst zusammenziehen, um anschließend noch schweißtreibender zu sein, um den Kälteschock zu kompensieren.
  4. Nach dem Duschen trockne ich mich nur sehr oberflächlich ab und lasse das restliche Wasser auf meiner Haut verdunsten. Dadurch erwirke ich einen kühlenden Effekt und bleibe länger frisch.
    Und da ich nach dem Duschen das Frühstück zubereite, setze ich mich nicht nass auf ein Möbelstück. 😉
  5. Wenn mir im Laufe des Tages wieder zu warm ist, halte ich meine Hände bis zum Ellenbogen ca. eine halbe Minute unter fließendes kühles Wasser oder in das gefüllte Waschbecken. Außerdem schütte ich mir kühles Wasser ins Gesicht. Manchmal mache ich ein kurzes erfrischendes Fußbad. Und wie gehabt, nur oberflächlich abtrocknen.
  6. Über den Tag verteilt trinke ich sehr viel, wobei ich auf kühlschrankgekühlte Getränke verzichte, denn auch die belasten zu sehr den Kreislauf und hinterher schwitzt man mehr als vorher. Ich trinke stattdessen Leitungswasser (manchmal mit einem Schuss Zitrone oder 3 Blättchen Zitronenmelisse). Aus Zitronenmelisse brühe ich auch Tee, genau so grüner Tee, Pfefferminztee, Früchtetee, Ingwertee usw. Die abgekühlten Tees schmecken wunderbar, löschen super den Durst und haben keine Kalorien.
    In der Sommerhitze verzichte ich auf Alkohol. Ich genehmige mir ab und an einen mit Mineralwasser verdünnten Wermut-Wein mit einem Spritzer Zitrone. Das ist lecker und erfrischt.
  7. Ich nehme in der Sommerhitze nur leichte Kost zu mir. Meist sind das Obstsalate mit Chikorré und Naturjoghurt, grüner Salat, Eisbergsalat, Salate aus Gurke, Tomate, Radieschen, Mairübchen, Kohlrabe, Möhren usw.
  8. SonnenhutIch verzichte in der Sommerhitze auf das Fitness-Studio und die Übungen zu Hause. Ich muss ja die Schweißproduktion nicht auch noch ankurbeln.
    (schöne Ausrede *grins*)
  9. Ich gehe in der Sommerhitze so wenig wie möglich außer Haus. Draußen schütze ich meine Haut mit Sonnenschutzcreme und mich mit einem Sonnenhut.
    Sehr hilfreich sind auch feuchte Tücher auf dem Kopf oder auf der Schulter, sowohl drinnen, als auch draußen.
  10. Am Abend verwöhne ich meine Haut von Kopf bis Fuß oft mit einer leichten Körperlotion. Es ist unglaublich, wie trocken besonders die Beine und die Arme sind. Durch die häufigen Wasseranwendungen verlieren sie sehr viel Feuchtigkeit. Deshalb brauchen sie keine Fettcreme, sondern eine Feuchtigkeitscreme. Eine fettreiche Körpercreme würde die Poren schließen und starkes Schwitzen hervorrufen.

Mir selbst ist das Betreiben eines Ventilators unangenehm, wenn Sie das mögen, kann dieser auch eine gewisse Abkühlung bringen. Sein Sie aber vorsichtig, nicht übertreiben. Ein  Ventilator wirbelt auch Staub, Tierhaare und Keime durch die Luft. Außerdem kann man durch direkte starke Ventilation einen steifen Hals oder Halsschmerzen bekommen.

Nun wünsche ich Ihnen einen phantastischen Sommer mit viel Freude.
Kommen Sie gut durch die Sommerhitze.

 

Roswitha Uhde

Ihre Meinung ist mir wichtig!

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, schreiben Sie mir doch bitte unterhalb des Artikels in das Kommentarfeld Ihre Meinung. Ich möchte gern mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihre Fragen beantworten.

 

 

Abonnieren Sie meinen kostenfreien Lebensfreude-Brief!

Möchten Sie künftig die neuesten Informationen von meinem Blog erhalten, dann tragen Sie bitte oben rechts Ihre E-Mail-Adresse in das Formularfeld ein. Ich freue mich, Sie als Leserin oder Leser meiner Lebensfreude-Briefe begrüßen zu dürfen und bedanke mich dafür mit einem Geschenk. Sie können sich selbstverständlich zu jeder Zeit mit einem Klick wieder abmelden. Ich gebe auf gar keinen Fall Ihre Adresse an Dritte weiter.

Ihre Roswitha Uhde

 

 

 

Schreibe einen Kommentar