«

»

IGA BERLIN 2017 und ein toller Tag in den Gärten der Welt

Spaziergang durch die IGA Berlin im September 2017

 

IGA Berlin 2017

 

Was für ein wunderschöner Tag im Erholungspark Marzahn!

Ein Tag, an dem ich mir Zeit genommen habe nur für mich allein. und das tat meiner Seele richtig gut. Besonders, weil ich mich an den vorangegangenen Tagen ständig mit der Technik rumgeärgert habe, die nicht das tat, was sie tun soll. Murphys Gesetz hat so richtig zugeschlagen, aber davon wollte ich mich nicht runterziehen lassen. Hatten sie doch meinen Ausflug zur IGA Berlin am vergangenen Wochenende verhindert.Und ich wollte mir unbedingt die IGA Berlin anschauen, bevor sie beendet ist. Schließlich wohne ich fast um die Ecke. 

Es war MEIN Tag, die Sonne schien, es waren angenehme 20°C und es ging mir gut.

 

Was ist die IGA BERLIN?

IGA ist die Abkürzung für Internationale Gartenausstellung.  Lt. Wikipedia ist die IGA eine internationale Leistungsschau des Garten- und Landschaftsbaus und seiner Fachverbände. Auf den Ausstellungen werden Garten, Landschaftsarchitektur, Landschaftsbau, Pflanzenzucht und Gartengeräte/-Möbel gezeigt.

In Deutschland findet die IGA alle zehn Jahre statt. Sie ersetzt im jeweiligen (ungeraden) Jahr zugleich die biennale Bundesgartenschau (BUGA). Interessierte Städte müssen sich nach einem bestimmten Reglement um die Austragung der IGA bewerben. Für 2017 hat Berlin den Zuschlag erhalten.

Die IGA Berlin 2017 findet vom 13. April bis 15. Oktober 2017 im Erholungspark Marzahn statt. An 186 Tagen kann man hier einfach mal abschalten, sich an wunderschönen Blumen erfreuen, die Bauwerke der IGA Berlin bestaunen und Inspirationen für den eigenen Garten holen. Das gesamte Gelände der IGA ist barrierefrei. In nur 30 Minuten bist du vom Alexanderplatz aus mit der U5 bis Bahnhof Kienberg – Gärten der Welt dort. Es wurde mit 2,4 Millionen Gästen gerechnet. Aufgrund des verregneten Sommers wird diese Zahl aber nicht erreicht werden. Aber ich denke trotzdem, dass 2017 einen Besucherrekord bringen wird.

Das Gelände der IGA, verbindet auf ca. 100 Hektar die „Gärten der Welt“ mit dem weitläufigen Wuhletal, mit dem Kienberg und der markanten Marzahner Hochhaussilhouette miteinander. Der rund 300 Meter lange Wuhlesteg überspannt als Stange das Wuhletal.  Er beginnt im Kienbergpark, führt entlang der langgestreckten Kienbergterrassen und endet am Fuße des Kienbergs. Der Wuhlesteg verbindet barrierefrei Hellersdorf mit Marzahn. Nach dem Ende der IGA soll das Naherholungsgebiet Wuhletal wieder für die Anwohner kostenfrei und in aufgewerteter Form zugänglich sein. Der Kienbergpark erhielt seinen Namen im Zuge der IGA Berlin 2017 und wurde Teil des IGA-Geländes. Inwieweit er nach der IGA öffentlich wieder kostenfrei zugänglich sein wird, bleibt abzuwarten. 

 

Die Bauwerke der IGA Berlin 2017

Ein imposantes Bauwerk, das eigens für die IGA erbaut wurde, ist die Seilbahn.  In nur rund fünf Minuten geht die insgesamt 1,5 Kilometer lange Panoramafahrt in 120 m Höhe quer über das gesamte Gelände. Die Fahrt eröffnet den Blick auf das IGA-Gelände mit seinen Wasser- und Themengärten und die internationalen Gärten der Welt. Bei dem herrlichen Wetter, das ich erwischt hatte, einfach ein tolles Gefühl, so weit oben zu schweben und alles überschauen zu können.
Es gibt drei Stationen der Seilbahn: 

  • IGA-Haupteingang in der Nähe des U-Bahnhofs Kienberg – Gärten der Welt.
  • Wolkenhain auf dem 102 Meter hohen Gipfel des Kienbergs.
  • Zentraler Bereich der Gartenausstellung am Blumberger Damm.

 

Während der IGA ist der Preis für die Seilbahn im Eintrittspreis enthalten. Da kannst du so oft über dem Gelände schweben, wie du willst. Es wurde lange diskutiert, ob die Seilbahn auch nach der IGA bestehen bleibt. Sie soll angeblich unwirtschaftlich sein. Ich bin gespannt. Der letzte Stand, den ich kenne, ist, dass sie weiter betrieben werden soll. Ich bin neugierig, was die Fahrt dann kosten wird.

Seilbahn Start der IGA Berlin 2017

 

Die Seilbahn hat einen Zwischenstop am Wolkenhain, einer Aussichtsplattform, die abends iluminiert wird. Auf dem Sockel des Bauwerkes befindet sich ein Gebäude mit Besucherinformationen und eine Gastronomie mit Innen- und Außenbereich. 

Seilbahnstation Wolkenhain

Wolkenhain - Aussichtsturm auf der IGA Berlin 2017

Die Wolkenhain-Konstruktion besteht aus rund 170 Stahlknoten, die die Verstrebung der „Wolke“ zusammenhält. Der Aufstieg erfolgt über eine Treppe oder per Aufzug. Ich finde es echt toll, dass alles barrierefrei ist, auch wenn sich natürlich vor dem Aufzug eine Warteschlange bildet.

Ich habe die Treppe genommen und dann aus rund 120 Metern Höhe von dort oben einen tollen Blick bis nach Berlin-Mitte (zum Fernsehturm) und ins Land Brandenburg genossen. Da oben hat der Wind mir die Haare zerzaust. 😉

Ich hab die vielen Stufen geschafft auf den Wolkenhain

Blick vom Wolkenhain zur Seilbahn

Blick aus der Seilbahn zurück zum Wolkenhain

 

Auf dem Gipfel des Kienbergs ist neben der Seilbahnstation und dem Wolkenhain eine Naturbobbahn mit einer Länge von 500 Metern entstanden. Hier erreicht man eine Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h. Unten angekommen ist die Fahrt noch nicht beendet, denn die Strecke geht weiter auf den Panoramakreisel in einer Höhe von rund acht Metern. Die Besucher können im Kreisel während zweier 360-Grad-Runden die Aussicht in die Gärten der Welt erleben. Danach geht es via Förderband zurück auf den Berg, wo sich die Ein- und Ausstiegsstelle befinden. Um mir das anzuschauen, reichte meine Kondition aber dann doch nicht. 

 

Die Tälchenbrücke ist eine Verbindung zum Nordhang des Kienberges. Der Gang über die Brücke wird zum Klangerlebnis. Sie steht auf einem paarigen Doppelmittelpfeiler, ist 85 Meter lang, 2,5 Meter breit und ist in einer Höhe von zehn Metern angebracht. Sie ist die „kleine Schwester“ des 300 m langen Wuhlestegs. Der Wuhlesteg, die Tälchenbrücke und die Kunstinstallation an der Brücke bleiben auch nach der IGA dauerhaft erhalten.
In diesem Bild schaue ich aus der Seilbahn auf den Wuhlesteg.

Blick aus der Seilbahn zur Tälchenbrücke, die Marzahn und Hellersdorf verbindet

 

Blick aus der Seilbahn auf das IGA-Gelände - ganz hinten die Blumenhalle

 

Auf dem oberen Foto ist ganz hinten die Blumenhalle zu sehen (die 3 weißen Hügel). Hier werden während der IGA auf 3500 m² Pflanzen und  Blumen im wöchentlichen Wechsel gezeigt. Dort gibt es einen Gastronomiebereich mit 1000 Sitzplätzen im Innen- und Außenbereich. Gastronomiebereiche gibt es verschiedene im ganzen Gelände des Erholungsparks. Die wunderschönen Blumenarrangements fand ich schon sehr beeindruckend.

Blumenhalle der IGA Berlin 2017

Orchideen in der Blumenhalle der IGA Berlin 2017

 

Die neu gestaltete und erweiterte Tropenhalle beherbergt den Balinesische Garten. Da war ich aber dieses Mal nicht drin.

 

Ein weiteres Bauwerk, das im Zuge der IGA errichtet wurde, ist die Arena, die im Stile eines klassischen Amphitheaters gebaut wurde und 5000 Zuschauern Platz bietet. Die Arena verfügt über zwei Seitenflügel und fügt sich mit dem geschwungenen, begrünten Dach fließend in die Parklandschaft des Gesamtgeländes ein. Die Grundfläche der Arena kann bei Bedarf vergrößert werden und bietet dann einem ganzen Orchester Platz. Dort finden Pop- und Klassikkonzerte sowie Sportveranstaltungen statt. Die Arena bleibt auch nach der IGA dauerhaft als Veranstaltungsort erhalten. Da bin ich schon gespannt, ob ich mal eine Eintrittskarte ergattere.

Die neu erbaute Arena für Open-air-Veranstaltungen

 

 

Der größte von drei riesigen, fantasievollen, neuen Kinderspielplätzen ist der 6000 m² große Wasserspielplatz, der für jede Altersgruppe für viel Spaß sorgt. Es gibt einen überdimensionalen Kletterwal, Splashpad und Wasserwald, eine Riesenhängematte, Trampolin, überdachte Sitzplätze in Form von Südseehütten und einiges mehr. Ich gehe mal davon aus, dass alle Spielplätze auch nach der IGA bestehen bleiben. Für die Kinder sind sie wunderbare Abenteuer-Spielplätze.

Ein Riesenwal auf dem Wasserspielplatz

 

Im Besucherzentrum gelangen die Besucher zur Besucherinformation, in den Ausstellungsbereich und zum Shop. Das Besucherzentrum bietet auch ein Restaurant mit Außenbetrieb und einen Veranstaltungsraum. 

 

Das Informationszentrum Marzahn-Hellersdorf / Touristinformation zeigt auf einer Fläche von rund 120 m² in einer Ausstellung Historie, Gegenwart und die Zukunft des Bezirks. es gibt einen Raum für bis zu 100 Personen, der eine multifunktionale Nutzung erlaubt. Das Gebäude soll nach der IGA bestehen bleiben. 

 

Weitere Themenbereiche der IGA Berlin 2017

Der Dahliengarten hat mich bei meinem Spaziergang ganz besonders begeistert. Ich hätte nie gedacht, dass es so viele Dahlienarten gibt. Eine schöner als die andere. Auf 1.350 m² wachsen im Dahliengarten über 3000 Exemplare in mehr als 300 Sorten. Ich konnte mich gar nicht satt sehen und habe unglaublich viel fotografiert, wie auch all die anderen Besucher. 

Ich inmitten des Dahliengartens

Der Dahliengarten hat nicht nur mich fasziniert

Dahlien so weit das Auge reicht

Dahlien in allen Farben

Dahlien - eine schöner als die andere Dahlien - eine schöner als die andere

 

 

Und ich habe lange nicht so viele Bienen und Schmetterlinge gesehen, meistens Pfauenaugen.

Dahlie mit Biene

Dahlie mit Schmetterling

Das Pfauenauge ist ein wunderschöner Schmetterling

 

 

Schau dir auch mein kurzes, musikalisches Intermezzo an. Es ist ab dem 2.10.17 online.
Wenn es dir gefällt, schenk mir bitte dein Däumchen nach oben. Um kein Video von mir zu verpassen, abonniere kostenfrei meinen YouTube-Kanal, indem du auf den roten Button „Abonnieren“ klickst. (Beides funktioniert nur, wenn du ein Google-Konto hast – frag mich, wenn du Hilfe brauchst.)
>>Hier zum Video klicken >>

 

 

Musik im Park

Es gibt überall im Park Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen. Während ich mich ausruhte, konnte ich der Musik einer Parkband lauschen.

Ich mache Pause von dem langen Spaziergang durch die IGA Berlin Ich mache Pause und lausche der Parkband zu

 

 

 

Den Rhododendronhain habe ich diesmal nicht besucht. Es war einfach zu viel für einen Tag. Ich bin dort auch schon einige Male zur Blütezeit mit Begeisterung im Mai spaziert. Auf 700 m² stehen dort wunderschöne Rhododendron. Auch den völlig neu angelegten Rosengarten habe ich dieses Mal ausgelassen.

Ich bin dann nur noch durch den Chinesischen Garten spaziert, der mich immer wieder fasziniert.

Chinesischer Garten in den Gärten der Welt

Restaurant Chinesischer Garten

 

 

Es gibt auf dem Gelände der IGA Berlin auch einen ziemlich großen Bereich Grabgestaltung und Denkmal. Das hat mich persönlich ein wenig befremdet, aber mir ist schon klar, dass auch dies zum Gartenbau gehört und es richtig ist, einen Platz bei der IGA einzunehmen.

 

Das Motto der IGA Berlin 2017:

Ein MEHR aus Farben

Und diesem Motto wird die IGA auch absolut gerecht, wie du dich anhand meiner Fotos selbst überzeugen kannst. 

 

Stecky- das Maskottchen der IGA Berlin 2017

 

Das Maskottchen der IGA Berlin 2017 ist Stecky, ein Pflanzenstecker in Orange mit Sonnenhut. Stecky ist rund 130 cm groß, 50 cm breit, 30 cm tief und besteht aus dem gleichen Schaumstoffmaterial, das auch für Isomatten verwendet wird. Es ist mit weichem Puppenvlies bezogen. 

 

 

 

Ziel der IGA Berlin 2017 ist unter anderem, zu zeigen, wie man Naturschutz und Erholungsnutzung miteinander kombinieren kann. Und sie widmet sich der Zukunft von urbanem Grün.

 

Eintrittspreise der IGA Berlin 2017

Die Tageskarte zum Besuch der IGA Berlin beträgt für Erwachsene 20,00 €, ermäßigt 18,00 € und für Kinder und Jugendliche ab 6 bis 17 Jahren 5,00 €. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Um lange Wartezeiten an den Kassen zu vermeiden, kannst du die Tickets auch online kaufen. Dann kommt ein Zuschlag in Höhe von 3,00 € dazu. Es gab und gibt zahlreiche Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder auf vielen kleinen und großen Bühen im IGA-Gelände.

 

Ein wenig Geschichte

Bereits 1987 wurde auf dem Gelände am Kienberg anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins die Berliner Gartenschau als Geschenk der Gärtner an die Hauptstadt der DDR eröffnet. 1991 wurde die Berliner Gartenschau umgebaut und die Anlage in Erholungspark Marzahn umbenannt. Es entstanden große Spiel- und Liegewiesen und Spielplätze, Bäume wurden gepflanzt und Sondergärten überarbeitet und erweitert. Der neu gestaltete Park sollte den 300.000 Bewohnern der umliegenden Großsiedlungen als vielfältig nutzbare Erholungslandschaft dienen.
Seit der Eröffnung des ersten Themen-Gartens, des Chinesischen Gartens, im Oktober 2000, trägt der Park den Titel Gärten der Welt und ist damit auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt geworden. Inzwischen gibt es auf dem 43 Hektar großen Gelände mehrere Gartenanlagen aus verschiedenen Teilen der Welt.

 

Fazit

Mein Spaziergang durch die IGA Berlin 2017 hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich bin froh, noch rechtzeitig genug die Entscheidung getroffen zu haben, bevor sie zu Ende ist. Und ich möchte dir wirklich einen Ausflug zur IGA empfehlen. Aber auch danach ist der Erholungspark Marzahn immer ein Erlebnis für die ganze Familie.

Am Ende des Artikels habe ich noch einige weiterführende Webseiten verlinkt, falls du noch mehr erfahren möchtest.

Warst du auch schon auf der IGA in Berlin oder anderswo? Dann schreib mir doch einfach in die Kommentare deine Eindrücke. Und schreib mir auch in die Kommentare, wie dir dieser Artikel  gefällt. Hat dir mein Foto-Geschenk ein wenig Freude bereitet? Ich freue mich über jedes Feedback.

 

 

Download (gratis)

Hier kannst du den Plan der Internationalen Gartenbauausstellung Berlin 2017 herunterladen.

Und hier wie versprochen meine Geschenke. Die Fotos kannst du herunterladen und frei verwenden. Mit Klick auf das kleine Bild öffnet sich jeweils ein neues Fenster, in dem du dann mit Rechtsklick das Bild in hoher Auflösung auf deinen Computer oder dein mobiles Gerät speichern kannst.

Geschenk für dich Nr. 1 - Vorschaubild Geschenk für dich Nr. 2 - Vorschaubild Geschenk für dich Nr. 3 - Vorschaubild

 

Noch mehr Fotos

Wenn du Leserin oder Leser meiner Newsletter bist, bekommst du nicht nur diese drei Fotos, sondern zehn. Lass dich überraschen. Ich habe die 7 weiteren Fotos in eine ZIP-Datei verpackt, damit du nicht jedes Foto einzeln herunterladen musst, und um die Dateigröße zu minimieren. Wie du diese Datei entpackst, erkläre ich dir in diesem Video

Du möchtest auch alle 10 Fotos und weitere Informationen und Geschenke bekommen?
Das ist prima.
Trage dich einfach hier in meine Adressliste ein: >> KLICK >>

 

 

Weiterführende Links zu diesem Artikel:

Internationale Gartenbauausstellung (Wikipedia)

Internationale Gartenausstellung 2017 (Wikipedia)

IGA-Seilbahn Gärten der Welt – Berlin (Betreiber-Website)

Erholungspark Berlin mit den Gärten der Welt (Wikipedia)

Gärten der Welt (Betreiber-Website)

Kienbergpark (Betreiber-Website)

Kienbergpark (Wikipedia)

Zur Kirschblütenzeit in den Gärten der Welt (ein alter Artikel von mir)

 

 
 

 

 

 

Deine Meinung ist mir wichtig!

Roswitha Uhde - Impressum
Gefällt dir der Artikel? Ich freue mich über dein Feedback. Wenn du magst, schreib bitte jetzt unterhalb des Artikels in das Kommentarfeld deine Meinung oder deine Fragen. Gern kannst du mir auch eine E-Mail senden. Ich möchte gern mit dir ins Gespräch kommen und beantworte jede deiner Fragen und Hinweise.

Gern vernetze ich mich mit dir in den sozialen Netzwerken. Du findest die Buttons mit den entsprechenden Links auf jeder Seite ganz oben.

Schenk mir bitte ein „Gefällt mir“ für meine Facebook-Fanpage
http://www.facebook.com/Lebensfreude.wiederfinden

Abonniere jetzt meinen kostenfreien Lebensfreude-Brief!

Möchtest du künftig die neuesten Informationen von meinem Blog erhalten, dann trag bitte deine E-Mail-Adresse in das Formularfeld ein. Ich freue mich, dich als Leserin oder Leser meiner Lebensfreude-Briefe begrüßen zu dürfen und bedanke mich dafür mit einem Geschenk. Klicke jetzt auf:
Lebensfreude-Brief und Willkommensgeschenk

Du kannst dich selbstverständlich zu jeder Zeit mit einem Klick wieder abmelden. Deine Daten sind bei mir sicher. Ich gebe auf gar keinen Fall deine Adresse an Dritte weiter und versende keinen Spam.

Roswitha

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.